Zeitungsartikel

Gemeinde­brief Oktober 2019

Das gibt es Neues bei den Schopfheimer Pfadfinder…

Neben den allwöchentlichen Gruppenstunden und der Leiterrunde, ging es Ende Juli auf das schönste Ereignis des Jahres – das Sommerlager. Dieses Jahr entschieden die Pfadis sich für den Gisiberg in der Schweiz. Mit 13 Kindern und 11 Leitern ging es mit Fahrgemeinschaften am Montag morgen los. Besonderes Highlight war natürlich die Nachtwanderung und der Casino – Abend, bei dem man diverse Snacks gewinnen konnte. Aber auch die selbstgemachten Burger waren wie immer lecker und heiß begehrt. Durch verschiedene Workshops konnte jeder schöne Erinnerungen basteln um die gemeinsame Zeit nicht zu vergessen.

Weitere Aktionen dieses Jahr sind noch das Friedenslicht und der Diaabend.

Das Friedenslicht wird am 16. Dezember von 17.30 – 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus verteilt. Dafür einfach eine Kerze oder Laterne mitbringen um das Licht auch sicher mit nach Hause nehmen zu können. Der Diaabend findet am 14. Dezember im großen Saal im evangelischen Gemeindehaus statt. Auch hier ist jeder herzlich eingeladen, der sich für die Aktivitäten der Schopfheimer Pfadis interessiert.

Die Gruppenstundenzeiten sind wie immer auf unserer Homepage: vcp-schopfheim.de zu finden. Aktuell:

Wir freuen uns über jedes neue Gesicht!

Kontakt aufnehmen geht ganz einfach:

Wer sich aber noch gar nichts unter „Pfadfinder sein“ vorstellen kann, kann einen Blick auf die nächsten Zeilen werfen:


Pfadfinder

Ein Begriff, unter dem sich viele Leute heute nicht wirklich was vorstellen können.

Was bedeutet Pfadfinder sein denn dann wirklich?

Freiheit, Spaß, Freunde finden, Natur kennenlernen, Selbstbewusstsein lernen, Akzeptanz finden, alltagstaugliche Sachen lernen…

Die Antworten auf meine Frage bei den Schopfheimer Pfadfinder, was sie mit dem „Pfadi sein“ verbinden. Gruppenstunde ist das nächste Rätsel, was macht man da genau? Lerne ich wirklich wie ich ein Feuer mache?

Die Pfadis schmunzeln aber geben zu, dass es natürlich auch dazu gehört, ab und an zu zeigen wie man ein ordentliches Feuer entfachen kann. Das Grillen und Stockbrot machen käme aber natürlich auch nie zu kurz, wie sie erklären. Aber auch weitere Aktionen wie taktische Geländespiele bei denen sich jeder austoben kann, sind im Programm. Wenn es mal wieder im Sommer ganz heiß ist, geht man auch mal ein Eis essen oder macht eine Wasserschlacht, bei der auch dann die Gruppenleiter nicht verschont werden. Ziel ist es, einfach gemeinsam Spaß zu haben und nebenbei den Spaß am Wald und der Natur zu entdecken. Im Winter geht man dann gemeinsam Schlitten fahren oder bleibt im warmen Gruppenraum und bastelt Weihnachtsdekoration, backt gemeinsam Plätzchen oder spielt witzige Spiele.

Neben den Gruppenstunden finden unter dem Jahr regelmäßig verschiedene Aktionen statt. Auch dieses Jahr waren die Pfadis Anfang des Jahres gemeinsam auf der Winterhütte, im Frühling gemeinsam auf einem Hajk und im Sommer auf dem Sommerlager.